Homepage der Abteilung SchwimmSport des TV 1862 Bad Mergentheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
 
 
,

Vereinsmeisterschaften 2017

Wie auch im letzten Jahr, starten unsere Vereinsmeisterschaften im November.
Dazu sind am 25.11.2017 alle Vereinsmitglieder und deren Familien als Aktive, Betreuer oder zum Anfeuern herzlich eingeladen.
Die Ausschreibung könnt ihr  hier herunterladen. Je nach Alter müssen unterschiedliche Strecken geschwommen werden. Das könnt ihr alles in der Ausschreibung nachlesen.

Wer seine geschätzen Zeiten schon einmal vorab in Punkte umrechnen will kann dies  hier versuchen ( FINA 2017 (25m), Alter "offen" ).



Württembergische Jahrgangsmeisterschaften Jugend D und E, Aalen
Auswertung    Protokoll

Die jüngeren Jahrgänge der TV-Schwimmer starteten leistungsstark und hochmotiviert  bei den Württembergischen Meisterschaften im Hirschbachfreibad Aalen. Mit 15 Podestplätzen (7 Gold-, 2 Silber-, 6 Bronzemedaillen), 6 neuen Vereinsjahrgangsrekorden und 15 persönlichen Bestzeiten erreichten sie einen unerwartet positiven Saisonabschluss und bewiesen in der D- und E-Jugend ein perspektivisch sehr erfreuliches Leistungspotential.
Jonas Frieß (Jg. 2006) war in Höchstform und stellte erneut sein schwimmerisches Allroundtalent unter Beweis. Über die Freistilstrecken  (50 m-, 100m-, 200m-, 400 m und 50 m Beine) sowie über 200 m Lagen und 100 m Brust ließ er der Konkurrenz keinen Hauch einer Chance und wurde überlegen siebenmal Württembergischer Jahrgangsmeister. Gleichzeitig stellte er über 200 m Lagen (2:44,91 Minuten), 100 m Freistil (1:08,93 Minuten), 50 m Freistil (31,46 Sekunden), 100 m Brust (1:27,75 Minuten) und 200 m Freistil (2:27,60 Minuten) mit neuen Bestzeiten fünf neue Vereinsjahrgangsrekorde auf. Vincent Straub (Jg. 2006) war gut sehr gut vorbereitet und sicherte sich über seine Hauptstrecke 200 m Rücken mit neuer Bestzeit und neuem Vereinsjahrgangsrekord (3:00,34 Minuten) die Bronzemedaille. Eine weitere Bronzemedaille erkämpfte sich Vincent über 400 m Freistil. Im 100 m Rücken-Rennen steigerte er seine Zeit nochmals (1:26,24 Minuten) und verfehlte nur knapp den Bronzeplatz.
Leon Bastron (Jg. 2008) hatte sich für beachtliche sechs Strecken qualifziert. Über 50 m Freistil gelang ihm eine weitere Leistungsverbesserung auf 41,88 Sekunden. Niklas Kellermann (Jg. 2008) erreichte über 50 m Schmetterling-Beine mit neuer Bestzeit einen tollen 4. Platz, während Leni-Charlotte Maier (Jg. 2009) über 50 m Rücken ihre Zeit nochmals verbessern konnte und als 5. anschlug. Philipp Hahn (Jg. 2008) stellte über 50 m Brust und 100 m Brust neue persönliche Bestzeiten auf und gewann über 50m Brustbeine mit Platz 8 eine der begehrten Urkunden.  Marta Alonso Salado (Jg. 2008) finishte über 50m Rücken in neuer persönlicher Bestzeit und Alexander Tschuprikow (Jg. 2009) sicherte sich über die 50 m Freistilbeine eine neue Bestzeit. Jakob Frieß (Jg.2007) blieb über 50 m Schmetterling über der erst vor kurzem aufgestellten Bestzeit und auch Rosa Breitenbach (Jg. 2008) blieb etwas über ihrem persönlichen Rekord.
Besonders bei den Staffelwettbewerben zeigten die D- und E-Jugendlichen TV-Schwimmer ungeheuren Teamspirit und gaben noch einmal richtig „Gas". Dieser Kampfgeist belohnte das TV-Team mit insgesamt fünf Medaillen, zwei Silber- und drei Bronzeplaketten.
4x50 m Freistil (W) (Marta Alonso Saldo, Leni-Charlotte Maier, Rosa Breitenbach, Jette Wolpert)
2. Platz (3:24,61 Minuten).
4x50 m Freistil (M) (Leon Bastron, Niklas Kellermann, Philipp Hahn, Tschuprikow Alexander)
2. Platz (3:20,18 Minuten).
4x100 m Freistil (M) (Jakob Frieß, Vincent Straub, Lukas Schmitt, Jonas Frieß)
3. Platz (5:42,03 Minuten)
4x50 m Lagen (M) (Alexander Tschuprikow, Philipp Hahn, Niklas  Kellermann, Leon Bastron)
3. Platz (3:32,45 Minuten)
4x50 m Lagen (M) (Vincent Straub, Lukas Schmitt, Jonas Frieß, Jakob Frieß)
3. Platz (2:53,54 Minuten)
Mit diesen erfreulichen Leistungen verabschiedeten sich die TV–Schwimmer in die wohlverdiente Sommerpause.

Info Trainingsplan


------------------------
Unterstützt werden wir von:














Württembergische Jahrgangsmeisterschaften Jugend C und älter, Stuttgart
Auswertung    Protokoll

Zum Saisonabschuss bewiesen die TV-Schwimmsportler bei den württembergischen Jahrgangsmeisterschaften, dass sie wieder im Vorderfeld des Schwimmverbandes „mitmischen" können. Sie gewannen insgesamt 41 Medaillen in allen Jahrgängen, davon 16 Meistertitel und einige Staffelplaketten in der A+D+E-Jugend.
Die älteren Jahrgänge starteten hochmotiviert und professionell bei den Württembergischen Meisterschaften im Inselbad Stuttgart-Untertürkheim und bewiesen mit 26 Podestplätzen (9 Gold-, 9 Silber-, 8 Bronzemedaillen) und 21 neuen persönlichen Bestleistungen ihre gute Form. Mehrere Finalplätze in der offenen Kategorie rundeten das ordentliche Gesamtbild der ersten Mannschaft eindrucksvoll ab.

Maximilian Dotzel (Jg.2002) präsentierte sich hochkonzentriert und wurde über 50 m-, 100m-, 200 m Rücken und 100 m Freistil (56,31 Sekunden) Württembergischer Jahrgangsmeister. Über 100 m Schmetterling (1:03,63 Minuten) holte er sich mit einer Verbesserung von fast 6 Sekunden den Vizemeistertitel. 50 m Freistil wurden mit einer Bronzemedaille belohnt. Über 100 m Freistil und 100 m Rücken qualifizierte er sich für das Finale. Zwei neue persönliche Bestzeiten stellte er über 100 m Freistil und 50 m Brust auf. Gleichzeitig gelang ihm hier der Eintrag in die ewige Bestenliste des Vereins.

Niklas Schmitt (Jg. 2000) hatte einen sehr guten Tag erwischt. In seiner Hauptstilart Rücken wurde er über die 100 m (1:06,84 Minuten) und 200 m Distanz (2:24,06 Minuten) mit neuen persönlichen Bestzeiten und Einträgen in die ewige Bestenliste des Vereins Württembergischer Jahrgangsmeister. 50 m Rücken und 100 m Freistil beendete er ebenfalls mit neuer Bestzeit. Ron Wolfart (Junioren-Jg. 1998/99) ging als bereits sehr wettkampferfahrener Schwimmer an den Start und wurde über 100 m-, (1:11,06 Minuten) und 200 m Brust Württembergischer Jahrgangsmeister. 50 m Brust (32,02 Sekunden) und 200 m Rücken wurden jeweils mit einer Bronzemedaille belohnt. Über alle drei Brustdistanzen qualifizierte er sich für das Finale.
Lina Wonn (Jg. 2001) war in sehr guter Form und erzielte über alle geschwommenen Strecken einen Podestplatz. Ein kompletter Medaillensatz und zusätzlich 1 Silber- und 1 Bronzeplakette zählten zu ihrer überzeugenden Wochenendbilanz. Über 50 m Freistil (28,55 Sekunden) sicherte sie sich den Württembergischen Jahrgangstitel. 100 m- und 200 m Freistil beendete sie als Zweite und über 400 m Freistil sicherte sie sich den 3. Platz.
Nico Schneider (2001) sammelte ebenso fleißig Medaillen und belegte über 50 m Schmetterling, 100 m Schmetterling und 50 m Freistil den 2. Podestplatz. 100 m Freistil beendete er als Dritter. Lukas Schmitt (Jg. 2000) sicherte sich über 400 m Freistil die Silbermedaille. Über 50 m Freistil (25,86 Sekunden) stellte er eine neue Bestzeit auf konnte sich in die ewige Bestenliste des Vereins eintragen. Jana Fischer (2004) freute sich über 100 m Brust über die Bronzemedaille. Die Freistilstrecken (50-,100-,200 m) beendete sie mit neuen persönlichen Bestzeiten. Levin Kappes (2001) stellte über 50 m Freistil und 100 m Freistil zwei neue Bestzeiten auf.

Für Daniel Sautner (2004) und Alisa Henning (2003) waren es die ersten Württembergischen Meisterschaften. Daniel konnte seine Leistungen über 400 m Freistil um fast 8 Sekunden steigern und sicherte sich eine neue Bestzeit. Alisa ging zuversichtlich an den Start und verbesserte ihre Zeit über 400 m Freistil um weitere 6 Sekunden. Die Uhr blieb nach 5:16,83 Minuten stehen. Nathalie Haak (Jg 2002) blieb nach leichter Anfangsnervosität über 100 m Brust nur knapp über ihrer persönlichen Bestzeit. Die A-Jugend-Staffel Jungen hatten gegen Ende noch zwei Einsätze zu absolvieren. Über 4x100 m Freistil (Lukas Schmitt, Niklas Schmitt, Levin Kappes, Nico Schneider) erkämpften sie sich mit viel Teamgeist nur knapp distanziert vom Team aus Sindelfingen die Silbermedaille (3:48,88 Minuten). Nach 4x100 m Lagen (Niklas Schmitt, Levin Kappes, Nico Schneider, Lukas Schmitt) schlugen sie als Dritte an (4:24,58 Minuten).

Internationale Deutsche Meisterschaften, Berlin
Auswertung    Protokoll

Vom 6.-9. Juli 2017 fanden die 31. Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDM) für Schwimmer mit Behinderung in Berlin statt. Die IDM zählt zu den weltweit größten Schwimmerveranstaltungen nach den Paralympics und den Weltmeisterschaften. Bei den Platzierungen wurde das paralympische Punktesystem verwendet, um eine faire Vergleichbarkeit von Behinderungen herzustellen. Unter dem Teilnehmerfeld von über 600 Athleten aus 52 Nationen nahm auch TV-Schwimmer Rick Wonn (Jahrgang 2003) erfolgreich teil. Bei sehr starker Konkurrenz hatte Rick ein intensives Programm zu absolvieren. Alle zehn Starts beendete er mit neuen persönlichen Bestzeiten. Über 50 m Rücken erreichte er nach 35,81 Sekunden einen tollen 6. Platz. 50 m Schmetterling (34,06 Sekunden) schlug er als 7. an. Über 200 m Freistil, 100 m Schmetterling, 100  m Rücken und 200 m Lagen (2:50,26 Minuten) erreichte er jeweils den 8. Platz. Mit neuen Wettkampferfahrungen unter internationalen Bedingungen und voller neuer Eindrücke kehrte Rick zusammen mit seinem zufriedenen Trainer Frank Laudam nach einer anstrengenden Woche nach Bad Mergentheim zurück.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü