Homepage der Abteilung SchwimmSport des TV 1862 Bad Mergentheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
 
 
,

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften, Berlin
Auswertung      Protokoll

Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin ging die Schwimmelite Deutschlands auf die Jagd um Altersklassentitel, Medaillen und Bestzeiten. Unter den 1600 Schwimmtalenten aus über 300 Vereinen, erfüllten die Mergentheimer Schwimmer Ron Wolfart (Jg. 1999), Nico Schneider (Jg. 2001), Maximilian Dotzel (Jg. 2002) und Jana Fischer (Jg. 2004) die strengen Qualifikationsnormen und gingen bestens vorbereitet mit Nachwuchstalenten aus ganz Deutschland an den Start. Alle TV-Schwimmer präsentierten sich mental stark und in Top-Form. Nico Schneider entging nur knapp einem Medaillenplatz.
Nico Schneider steigerte sein Leistungspotential weiter und erreichte über 50 m Freistil (24,70 s) mit neuer Bestzeit als 6. im Vorlauf souverän das Finale, für das sich jeweils nur die 8 schnellsten aller Vorläufe qualifizieren. Hier schlug er mit nochmals neuer persönlicher Bestzeit (24,47 s) als 6. an. Nur 26 Hundertstel trennten ihn vom dritten Medaillenplatz. Auch über seine Paradestrecke 50 m Schmetterling (26,43 s) qualifizierte Nico sich mit neuer Bestzeit als 7. im Vorlauf für den Endlauf. Alle 8 Schwimmer waren nur Zehntelsekunden voneinander entfernt und Nico konnte seine Zeit weiter toppen (26,20 s). Er erreichte einen super 7. Platz im Endlauf. Für Maximilian Dotzel waren es bereits die zweiten Deutschen Meisterschaften. Über  100 m Rücken (1:03,87 Minuten) belegte er einen tollen 11. Platz. Es fehlten ihm lediglich 8 Zehntelsekunden, um sich in dieser Disziplin für den Endlauf zu qualifizieren. Über 50 m Rücken (29,84 s) schlug er mit neuer Bestzeit und neuem Vereinsjahrgangsrekord als 13. an. Ron Wolfart ging über 50 m Brust, 100 m Brust und 200 m Brust an den Start und erzielte über alle geschwommenen Strecken neue persönliche Bestzeiten. Gleichzeitig sicherte er sich über alle drei Disziplinen den Eintrag in die ewige Bestenliste des Vereins. Über 200 m Brust (2:32,03 Minuten) kam er auf einen tollen 16. Platz. Jana Fischer ging über 200 m Brust an den Start und blieb nur sehr knapp über ihrer persönlichen Bestzeit. Am Ende einer anstrengenden und sehr erfolgreichen Woche, kehrte Trainer Olaf Schulze mit seinen Schützlingen mehr als zufrieden von den Deutschen Meisterschaften ins Taubertal zurück.


Freiwassereröffungsschwimmen, KA-Durlach
Auswertung      Protokoll

Die Kampfansage „Die Schwimmer des TV Bad Mergentheim starten wieder durch" setzte eine große Auswahl der Aktiven unter Cheftrainer Olaf Schulze beim diesjährigen Wettkampf in Karlsruhe/ Durlach in die Tat um. Die TV Schwimmer eröffnen mit einem Riesenteam der Leistungs-und Nachwuchsgruppen bei sommerlichen Temperaturen die Freibadwettkampfsaison beim Internationalen Schwimmm-Meeting in Karlsruhe/Durlach.  Alle 22 TV-Schwimmer waren sehr gut vorbereitet. Bei sehr straffem Programm mit über 100 Starts erkämpften sie 20 Gold-, 25 Silber-  und 20 Bronzemedaillen, sowie 58 neue persönliche Bestzeiten. Bei diesem Wettkampf wurden nicht nur Einzel- und Staffelwertungen ausgetragen, sondern es erfolgte auch eine Mannschaftsgesamtwertung. Hierbei wurden die einzelnen Zeiten der jeweils vorderen Platzierungen in Punkte umgerechnet. Überraschenderweise erlangten die TV-Schwimmer in der Mannschaftsgesamtwertung von 15 Vereinen den 4. Platz. Philipp Hahn (Jg. 2008) konnte sich erfreulicherweise über 100 m Brust (1:58,08 Minuten) für die Württembergischen Meisterschaften. Leni-Charlotte Maier (Jg. 2009) erreichte die Qualifikationszeit über 50 m Rücken (57,43 s). Leon Bastron (Jg. 2008) erreichte eine weitere Qualifikationszeit für die Württembergischen Meisterschaften über 50 m Schmetterling (54,22 s), während sich Levin Kappes (Jg. 2001) über 100 m Brust (1:19,41 Minuten) qualifizierte. Niklas Schmitt (Jg. 2000) erreichte eine weitere Qualifikationszeit für die Württembergischen Meisterschaften über 50 m Rücken (31,50 s). Bei den Mädchen starteten Leni-Charlotte Maier (Jg. 2009), Amelie Nied, Rosa Breitenbach, Marta Alonso Salado (alle Jg. 2008), Emma Breitenbach, Lorena Henning (beide Jg. 2005), Jana Fischer (Jg. 2004), Nathalie Haak (Jg. 2002), Lina Wonn (Jg. 2001), während für die Jungen Luca Pause (Jg. 2009), Leon Bastron, Philipp Hahn (beide Jg. 2008), Niclas Haak, Lukas Schmitt (beide Jg. 2007), Vincent Straub (Jg. 2006), Pablo Alonso Salado (Jg. 2005), Daniel Sautner (Jg. 2004), Linus Mall, Rick Wonn (beide Jg. 2003), Levin Kappes (Jg. 2001), Niklas und Lukas Schmitt (beide Jg. 2000) an den Start gingen.  Jeweils den 1. Platz belegten: Pablo Alonso Salado (100 m Rücken), Leon Bastron (50 m Schmetterling), Nathalie Haak (100 m Brust), Philipp Hahn (100 m Brust), Levin Kappes (100 m Rücken), Lukas Schmitt (Jg. 2000, 100 m Schmetterling, 200 m Freistil, 100 m Freistil), Niklas Schmitt (200 m Rücken), Vincent Straub (200 m Rücken, 50 m Rücken, 400 m Freistil), Lina Wonn (200 m Freistil, 200 m Lagen, 400 m Freistil, 100 m Freistil), Rick Wonn (200 m Rücken, 200 m Schmetterling). Am Ende eines langen und anstrengenden Wettkampftages war Olaf Schulze mit den Leistungen seiner Schwimmer sehr zufrieden.

Info Trainingsplan


------------------------
Unterstützt werden wir von:
















Internationales Frühjahrsmeeting, Bad Nauheim
Auswertung      Protokoll

TV-Schwimmer erfolgreich beim Internationalen Frühjahrsmeeting der SG Wetterau in Bad Nauheim. Ihre Leistungen wurden unter 141 aktivenTeilnehmern mit 14 Gold-,  2 Silbermedaillen, 11 Bestzeiten und sechs neuen Pflichtzeiten für die württembergischen Meisterschaften im Sommer belohnt. Levin Kappes (Jahrgang 2001) belegte bei allen 5 Starts souverän den 1. Platz. Über 50 m Schmetterling erreichte er mit neuer Bestzeit (28,29 Sekunden) eine weitere Pflichtzeit für die württembergischen Meisterschaften. Daniel Sautner (Jahrgang 2004) kam bei allen 4 Starts mit neuer Bestzeit überlegen auf den 1. Platz. Zusätzlich konnte er sich über 200 m Rücken (2:43,18 Minuten), 100 m Brust (1:26,96 Minuten) und 100 m Rücken (1:17,68 Minuten) für die Württembergischen qualifizieren. Nathalie Haak (Jahrgang 2002) verbesserte ihre Zeiten über 50 m Brust (39,04 Sekunden) und 100 m Brust (1:27,25 Minuten) weiter und erreichte nicht nur zweimal den 1. Platz, sondern qualifizierte sich über beide Strecken für die württembergischen Meisterschaften. 200 m Brust beendete sie als Zweite. Alisa Henning (Jahrgang 2003) konnte sich über 3 Gold-, und eine Silbermedaille freuen. Über die geschwommenen 200 m Freistil hatte sie bereits die Pflichtzeiten in vorherigen Wettkämpfen erreicht.

Süddeutsche Jahrgangsmeisterschaften, Ingolstadt
Auswertung      Protokoll

TV-Schwimmer präsentieren sich in Spitzenform und lassen es bei den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften in Ingolstadt krachen. Mit 2 Gold-, 4 Silber- und 1 Bronzemedaille liegen sie weit über den Erwartungen und beeindrucken Trainer, Sportler, Verein und Konkurrenten. Im Gesamtmedaillenspiegel erreichen die TV-Schwimmer mit 6 Medaillen einen hervorragenden 8. Platz von insgesamt 131 teilnehmenden Vereinen. Zusätzlich stellen sie 9 Vereinsjahrgangsrekorde, 4 Vereinsrekorde und 9 neue persönliche Bestzeiten auf.
Die diesjährigen Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen der Jahrgänge (2005-2001) wurden im neu errichteten Sportbad in Ingolstadt ausgetragen. Trotz strenger Pflichtzeiten war das Teilnehmerfeld mit 494 Schwimmern und 2134 Starts beachtlich.
Nico Schneider (Jg. 2001) war in Höchstform und wurde über 50 m Schmetterling mit neuer Bestzeit (26,52 s) Süddeutscher Jahrgangsmeister. Einen weiteren Meistertitel holte er sich über 100 m Freistil mit neuer Bestzeit von 53,62 s. Über 50 m Freistil (25,09 s) und 100 m Schmetterling (58,36 s) blieb er nur sehr knapp hinter den Erstplatzierten und sicherte sich 2 Vizemeistertitel. Alle geschwommenen Strecken beendete Nico jeweils mit neuem Vereinsrekord und Vereinsjahrgangsrekord. Einen weiteren Vereinsjahrgangsrekord und Vereinsrekord sicherte er sich über die 200 m Freistilstrecke mit einem guten 6. Platz. Im  Gesamtmedaillenspiegel von Mehrfachmedaillengewinner erreichte er einen ausgezeichneten 5. Platz.
Maximilian Dotzel (Jg. 2002) zeigte sich nervenstark und hochmotiviert. Über 100 m Rücken wurde er mit neuer Bestzeit (1:03,50 Minuten) und Vereinsjahrgangsrekord Süddeutscher Jahrgangsvizemeister. Über 50 m Rücken (29,88 s) sicherte er sich mit neuem Vereinsjahrgangsrekord und neuer Bestzeit die Bronzemedaille. Bei 50 m Freistil schwamm er nur knapp an einer weiteren Bronzemedaille vorbei und kam mit neuer Bestzeit auf den 4. Platz. 200 m Rücken beendete er mit neuem Vereinsjahrgangsrekord als Fünfter.
Jana Fischer (Jg. 2004) hatte als einziges Mädchen die strengen Pflichtzeiten für Ingolstadt erreicht und zeigte eine beachtliche Leistung. Über 100 m Brust kam sie mit neuer persönlicher Bestzeit und Vereinsjahrgangsrekord (1:22,02 Minuten) auf einen tollen 9. Platz. Über 200 m Brust lag sie nur knapp über der erst vor kurzem aufgestellten neuen Bestzeit und erreichte einen respektablen 10. Platz.
Alle drei TV-Schwimmer qualifizierten sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Mit diesen Leistungen wurde die erfolgreiche, engagierte und professionelle Arbeit von Trainer Olaf Schulze belohnt und zeigt, dass künftig mit den TV- Schwimmern auch auf hochkarätigen Wettkämpfen wieder zu rechnen ist.


Deutsche Masters-Meisterschaften, Wetzlar
Auswertung      Protokoll

Mit mehr als 600 aktiven Mastersschwimmern wurden vergangenes Wochenende die Internationalen Deutschen Mastersmeisterschaften der langen Strecken in Wetzlar ausgetragen. TV-Schwimmerin Claudia Konrad (AK40) war gut vorbereitet und erkämpfte sich über 400 m Freistil erneut die Bronzemedaille. Mit einer Zeit von 5:14,47 Minuten stellte sie gleichzeitig einen neuen Vereinsjahrgangsrekord auf. Über 800 m Freistil schwamm sie nur knapp an einer Medaille vorbei und belegte Platz 4. Thomas Hofstetter (AK50) ging über 1500 m Freistil an den Start und sicherte sich mit neuer persönlicher Bestzeit (23:37,98 Minuten) einen tollen 7. Platz, sowie einen neuen Vereinsjahrgangsrekord. TVS

Süddeutsche Meisterschaften, Sindelfingen
Auswertung      Protokoll

Bei den Süddeutschen Meisterschaften der offenen Klasse und der Jahrgänge (1998-2002 weiblich, 1998-2000 männlich) in Sindelfingen platzieren sich die Mergentheimer Schwimmer zweimal unter die Top-10 und erreichen einmal einen tollen 11. Platz. Zusätzlich können sie einen neuen Vereinsjahrgangsrekord, vier neue persönliche Bestzeiten und viermal den Eintrag in die ewige Bestenliste des Vereins für sich verbuchen.
Die Süddeutschen Meisterschaften der älteren Jahrgänge und der offenen Klasse fanden dieses Jahr in Sindelfingen statt. Unter 447 Teilnehmern aus 112 Vereinen konnten sich auch die TV-Schwimmer für diesen hochkarätigen Wettkampf qualifizieren.
Lina Wonn (Jahrgang 2001) zeigte erneut eine starke Leistung und erreichte über 50 m Freistil mit einer Zeit von 28,49 Sekunden einen tollen 10. Platz. Über 100 m Freistil erzielte sie eine neue persönliche Bestzeit (1:02,57 Minuten), sowie den Eintrag in die ewige Bestenliste des Vereins.
Ron Wolfart (Jahrgang 1999) war hochmotiviert und erreichte mit neuer persönlicher Bestzeit über 50 m Brust (31,83 Sekunden) einen hervorragenden 10. Platz. Gleichzeitig konnte er sich mit dieser Zeit in die ewige Bestenliste des Vereins eintragen.
Lukas Schmitt (Jahrgang 2000) war in Superform und kam über 200 m Freistil mit neuer Bestzeit und neuem Vereinsjahrgangsrekord (2:02,63 Minuten) auf einen sehr guten 11. Platz. Ebenso gelang ihm damit der Eintrag in die ewige Bestenliste. Eine weitere Bestzeit sicherte er sich über 50 m Freistil (25,94 Sekunden).
Die Leistungskurve der TV-Schwimmer steigt weiter an und stimmt zuversichtlich für kommende, hochkarätige Wettkämpfe. TVS

Weinstraßen-Schwimmwettkampf, Neustadt
Auswertung      Protokoll

Die Leistungskurve des TV-Schwimmsportteams aus Bad Mergentheim zeigt weiter nach oben.

TV Schwimmer beenden Wettkampf in Neustadt an der Weinstraße mit einer Flut von neuen Rekorden und kommen mit 20 Gold-, 15 Silber-, 3 Bronzemedaillen, 43 Bestzeiten, 7 Vereinsjahrgangsrekorden und 1 Vereinsrekord spätabends ins Taubertal zurück. Leistungen stimmen zuversichtlich für kommende Süddeutsche-, Deutsche- und Württembergische Jahrgangsmeisterschaften.
Nico Schneider (Jg. 2001) zeigte sich in Top-Form und erreichte über alle 6 Starts souverän den 1. Platz. Über 100 m Schmetterling stellte er mit einer Zeit von 59,03 Sekunden einen neuen Vereinsrekord und Vereinsjahrgangsrekord auf. Ein weiterer Vereinsjahrgangsrekord kam über die 50 m Freistilstrecke (24,95 Sekunden) hinzu.
Jonas Frieß konnte seine Leistungen weiter steigern und erreichte über 50 m Freistil (31,77 Sekunden) und 200 m Freistil (2:29,05 Minuten) mit zwei weiteren Vereinsjahrgangsrekorden den 1. Platz. 50 m Brust (41,06 s) beendete er mit neuem Vereinsjahrgangsekord als Zweiter. 100 m Rücken bescherten ihm eine weitere Goldmedaille.
Jana Fischer (Jg. 2004) zeigte sich gewohnt nervenstark und verbesserte ihre erst vor 5 Wochen aufgestellte neue Bestzeit über 200 m Brust nochmals um fast 4 Sekunden auf 2:52,82 Minuten. Mit dieser Zeit belegte sie nicht nur überlegen den ersten Platz, sondern stellte auch einen neuen Vereinsjahrgangsrekord auf. Eine weitere Goldmedaille sicherte sich Jana über 200 m Lagen mit neuer Bestzeit (2:42,38 Minuten). Über 50 m Brust kam sie mit neuer Bestzeit (38,85 s) auf den 2. Platz.  
Levin Kappes (Jg. 2001) erzielte über 100 m Rücken (1:11,53 Minuten) mit neuer Bestzeit den ersten Platz und schlug nach 50 m Brust mit toller neuer Bestzeit (35,73 s) als Zweiter an. Zusätzlich sicherte er sich eine Silbermedaille über 200 m Lagen. Ron Wolfart (Jg. 1999) belegte über 50 m Brust und 200 m Lagen den ersten Platz. Über 50 m Brust schlug er als Zweiter an. Maximilian Dotzel (Jg. 2002) belegte über 50 m Freistil und 200 m Lagen den 1. Platz. 100 m Rücken beendete er als Zweiter. Daniel Sautner (Jg. 2004) wurde über 200 m Brust und 100 m Rücken (1:18,48 Minuten) mit neuer Bestzeit mit jeweils einer Goldmedaille belohnt. Lina Wonn erreichte über 50 m Freistil sowohl im Vor-als auch im Endlauf mit neuer Bestzeit (28,41 s) die Silbermedaille. Gleichzeitig gelang ihr der Eintrag in die ewige Bestenliste des Vereins. 100 m Schmetterling bescherten ihr mit neuer Bestzeit die Silbermedaille. Auch die 100 m Rücken-und 200 m Lagenstrecke beendete sie als Zweite. Alisa Henning (Jg. 2003) erreichte über 200 m Freistil mit neuer Bestzeit (2:31,61 Minuten) den 1. Platz und sicherte sich eine Silbermedaille über 50 m Brust. Nathalie Haak (Jg. 2002) wurde über 200 m Brust mit neuer Bestzeit mit dem 3. Platz belohnt. Vincent Straub (Jg. 2006) erreichte über 100 m Rücken mit neuer Bestzeit (1:26,70 Minuten) den 2. Platz und sicherte sich über 200 m Lagen eine weitere Silbermedaille.
Rick Wonn (Jg. 2003) konnte alle 5 Starts mit neuen Bestzeiten beenden. Linus Mall (Jg. 2003) stellte drei neue Bestzeiten auf. Leslie Wolpert (Jg. 2004) erreichte über 50 m Freistil, 50 m Brust und 200 m Brust neue Bestzeiten. Emma Breitenbach (Jg. 2005) wurde von 5 Starts mit 4 neuen Bestzeiten belohnt und Lorena Henning (Jg. 2005) erzielte drei neue Bestzeiten.
Levin Kappes, Nico Schneider, Ron Wolfart und Maximilian Dotzel erreichten in der 4x100 m Freistilstaffel in einer Gesamtzeit von 3:54,27 Minuten souverän den 1. Platz. Die Mädchen waren in der 4x100 m Freistilstaffel (Lina Wonn, Jana Fischer, Nathalie Haak und Alisa Henning) als viertschnellste Mannschaft gemeldet und landeten überraschenderweise mit vollem Einsatz (4:37,59 Minuten) knapp auf den 3. Platz.

Internationales Schwimmfest, Erlangen
Auswertung      Protokoll

Wettkampfschwimmer des TV Bad Mergentheim nahmen erfolgreich am 3. Internationalen Early Summer Schwimmfest im bayerischen Erlangen teil und konnten am Ende 6 Gold-, 8 Silber- und 3 Bronzemedaillen für sich gewinnen. Des weiteren konnten die TV-Schwimmer weitere Wettkampferfahrungen auf der 50 m Bahn mit elektronischer Zeitmessung sammeln und sich mit 186 aktivenTeilnehmern aus ganz Deutschland und Österreich messen.
Daniel Sautner (Jg. 2004) zeigte über alle geschwommenen Strecken weitere Leistungssteigerungen und beendete 200 m Brust (3:07,73 Minuten), 400 m Freistil und 400 m Lagen (6:06,93 Minuten) mit neuer persönlicher Bestzeit als Erster. 200 m Lagen bescherten ihm die Silbermedaille. Erfreulicherweise erreichte Daniel über 200 m Brust, 400 m Freistil und 200 m Lagen die Pflichtzeiten für die württembergischen Jahrgangsmeisterschaften im Sommer. Emma Breitenbach (Jg. 2005) konnte alle 5 Starts mit neuer persönlicher Bestzeit beenden. Über 50 m Brust schlug sie als Zweite an (44,14 s), 200 m Brust wurden mit einer Bronzemedaille belohnt. Lorena Henning (Jg. 2005) gelang über 400 m Freistil (6:07,00 Minuten) mit neuer Bestzeit ein toller 2. Platz und über 50 m Freistil konnte sie eine Bronzemedaille gewinnen.
Leslie Wolpert wurde über 50 m Brust Erste. Nach 400 m Freistil blieb die Zeitmessung bei 6:02,11 Minuten stehen und bedeutete nicht nur den 2. Platz in der Jahrgangswertung, sondern gleichzeitig auch eine neue persönliche Bestzeit. Alisa Henning (Jg. 2003) sicherte sich mit neuer persönlicher Bestzeit über 200 m Lagen (2:57,80 Minuten) den zweiten Platz, 100 m Rücken wurden ebenso mit einer Silbermedaille belohnt (1:29,79 Minuten) und über 400 m Freistil gelang ihr ein dritter Podestplatz. Nathalie Haak (Jg. 2002) erreichte über 200 m Lagen (2:59,31 Minuten) mit neuer persönlicher Bestzeit eine Goldmedaille. Eine weitere Goldmedaille konnte sie über 200 m Brust erzielen. Hinzu kamen zwei Zweite Plätze über 100 m Freistil und 50 m Brust (41,86 s).

Jugend-Mannschafts-Pokal, Lauda
Auswertung      Protokoll

Nachwuchsgruppe der Schwimmsportabteilung des TV Bad Mergentheim landet knapp hinter dem Gastgeber ETSV 04 Lauda auf dem 2. Platz.



Die Nachwuchsgruppe der Schwimmsportabteilung des TV Bad Mergentheim kämpfte am Einladungswettkampf in Lauda um den Jugendmannschaftspokal und landete mit tollem Teamgeist und vollem Einsatz mit 201 Punkten knapp hinter dem Gastgeber aus Lauda (236 Punkte). Crailsheim kam abgeschlagen mit 135 Punkten auf den 3. Platz. Allerdings trat die Mannschaft des TV Bad Mergentheim fast auschließlich in den Jahrgängen 2009-2007 an und wurde lediglich von zwei Schwimmern der älteren Jahrgänge 2005 und 2003 unterstützt.
In diesem Mannschaftswettkampf galt es zahlreiche vordere Platzierungen bei den jeweiligen Schwimmstrecken zu erreichen, da diese dann in Punkte umgerechnet wurden. Höchste zu erreichende Punktzahl für den ersten Platz waren 5 Punkte und wurden dann jeweils addiert.
Für den TV Bad Mergentheim gingen Alexander Tschuprikow (2009), Leon Bastron, Phillipp Hahn, Niklas Kellermann, Luca Pause (alle 2008), Leo Haaf, Niclas Haak, Jakob Frieß, Christian Jabs, Lukas Schmitt (alle 2007) und Linus Mall (2003) an den Start. Bei den Mädchen starteten Leni-Charlotte Maier (2009), Rosa Breitenbach, Marta Alonso Salado, Jette Wolpert (alle 2008) und Luise Pohlan (2005). Alle Schwimmer hatten 3-5 Starts zu absolvieren und setzten sich kämpferisch und mit tollem Teamgeist für die Mannschaft ein, um möglichst viele Punkte zu erreichen.
Alexander kam dreimal auf Platz 1, Leon belegte drei erste und 2 zweite Plätze, Phillipp kam über 50 m Brust auf Platz 1 und belegte einmal den 3. Platz, Niklas erreichte über 50 m Schmetterling Platz 1, sowie zwei 2. Plätze, Luca erzielte über 50 m Freistil Platz 2, Leo erzielte zwei dritte Plätze, Niclas kam mit neuen Bestzeiten zweimal auf Platz 2, Jakob erreichte mit neuer Bestzeit zweimal Platz 1 und einmal den 2. Patz,  zweimal Platz 2,  Christian startete erstmalig auf einem offiziellem Wettkampf, Lukas belegte zwei erste, zwei zweite und einen dritten Platz. Linus kam souverän bei allen 5 Starts auf Platz 1. Leni belegte 3 mal den 1. Platz, Rosa konnte einmal Platz 2 belegen, Marta erreichte viermal den 1. Platz, Jette kam einmal auf Platz 2 und belegte einmal den 3. Platz, Luise konnte alle 5 Starts als erste beenden.

Baden-Württembergische Meisterschaften incl. SMK, Neckarsulm
Auswertung      Protokoll

TV-Schwimmsport-Team aus Bad Mergentheim hatte sich für die Baden-Württembergischen Meisterschaften in Neckarsulm qualifiziert und zeigte beachtliche Leistungen. Erfolgreich beendeten die Mergentheimer Schwimmer den Wettkampf mit 9 Gold-, 4 Silber-, 3 Bronzemedaillen, 4 Meistertitel, 3 Vizemeistertitel, 8 Vereinsjahrgangsrekorden, 2 Vereinsrekorden und 34 Bestzeiten.
Trotz strenger Pflichtzeiten war die Teilnehmerzahl von über 500 Schwimmern aus 56 Baden-Württembergischen Vereinen sehr respektabel. Es wurden nicht nur die Meister in den jeweiligen Jahrgängen und in der offenen Wertung ermittelt, sondern auch die besten Jungen und Mädchen im Schwimm-Mehrkampf. Hierbei hatten die  Schwimmer 5 Starts zu absolvieren. Die Zeiten wurden in Punkte umgerechnet und addiert.
Nico Schneider (Jg. 2001) konnte seine Leistungen nochmals steigern und wurde über 50 m Freistil (25,08 s), 100 m Freistil (54,36 s), 50 m Schmetterling (26,98 s) und 100 m Schmetterling (59,17 s) Baden-Württembergischer Jahrgangs-Meister und erreichte vier Vereinsjahrgangsrekorde. Über 100 m Freistil und 100 m Schmetterling sicherte er sich sogar noch 2 Vereinsrekorde. Überraschenderweise gelang ihm der Eintrag in die Top 10 Liste des Deutschen Schwimmverbandes. Ron Wolfart (Jg. 1999) wurde mit neuer persönlicher Bestzeit in seinen Paradestrecken 50 m Brust (31,94 s) und 100 m Brust (1:09,98 Minuten) Baden-Württembergischer Junioren-Vizemeister. Über 50 m Brust fehlten ihm nur 3 Hundertstelsekunden auf den Meistertitel. Über 200 m Brust erreichte er den 3. Platz. Lukas Schmitt (Jg. 2000) wurde über 400 m Freistil (4:22,05 Minuten) mit neuem Vereinsjahrgangsrekord Baden-Württembergischer Jahrgangs-Vizemeister. Jana Fischer (Jg. 2004) gelang über 200 m Brust mit einer excellenten Zeit von 2:56,43 Minuten der 3. Platz. 200 m Freistil und 400 m Freistil beendete sie mit neuen Bestzeiten.
Die jüngsten Teilnehmer der Mergentheimer Schwimmer Jonas Frieß und Vincent Straub gingen beide im Jahrgang 2006 im Schwimm-Mehrkampf an den Start und meisterten ihre Aufgaben excellent. Jonas wurde über 100 m Brust (1:32,00 Minuten), 200 m Brust (3:17,05 Minuten), 400 m Freistil (5:09,02 Minuten) (mit neuen Vereinsjahrgangsrekorden) und 200 m Lagen Erster. Über 50 m Brust erreichte er eine Bronzemedaille. Er wurde Baden-Württembergischer Jahrgangsmeister im Schwimm-Mehrkampf Brust. Erfreulicherweise konnte er sich mit diesen Leistungen in die Top 10 Liste des Deutschen Schwimmverbandes eintragen. Vincent erreichte über 200 m Freistil mit neuer Bestzeit (2:35,63 Minuten) den ersten Platz. Über 400 m Freistil kam er auf den 2. Platz.
Lina Wonn (Jg. 2001) steigerte ihre Leistungen über 100m Rücken, 200 m Rücken und 100 m Freistil (1:02,88 Minuten) weiter und konnte sich gleichzeitig mit diesen Bestzeiten in die ewige Bestenliste des Vereins eintragen. Levin Kappes (Jg. 2001) beendete 4 von insgesamt 7 Starts mit neuer Bestzeit. Seine größte Verbesserung hatte er über 200 m Lagen. Niklas Schmitt (Jg. 2000)  erreichte über 100 m Freistil, 200 m Rücken und 100 m Rücken mit neuer Bestzeit der Eintrag in die ewige Bestenliste des Vereins.

Internationales Schwimmfest, Heidenheim
Auswertung      Protokoll

Schwimmerinnen des TV Bad Mergentheim nutzten die Gelegenheit weitere Wettkampferfahrungen auf der 50 m Bahn zu sammeln und weitere Qualifikationszeiten für kommende Wettkämpfe zu erreichen. Gleichzeitig wollten sie ihre Leistungen noch weiter steigern. Austragungsort war das Hallenbad in Heidenheim.
Jana Fischer (Jahrgang 2004) beendete 100 m Brust mit neuer persönlicher Bestzeit (1:23,19 Minuten) und kam auf den 2. Platz. Zusätzlich konnte sie sich den Eintrag in die ewige Bestenliste des Vereins und eine weitere Pflichtzeit für die kommenden Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften sichern. Nathalie Haak (Jahrgang 2002) erzielte eine neue Bestzeit  über 100 m Brust. Alisa Henning (Jahrgang 2003) konnte sowohl 100 m Freistil (1:12,70 Minuten), als auch 200 m Freistil mit neuer Bestzeit beenden.


Württembergische Mastersmeisterschaften, Leonberg
Auswertung      Protokoll

Drei aktive Schwimmer des TV Bad Mergentheim nahmen erfolgreich bei den  Württembergischen Masters-Meisterschaften in Leonberg teil und konnten 10 Gold-, 2 Silber-und eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Das Teilnehmerfeld mit 244 Schwimmern aus 40 Vereinen war beachtlich. Insgesamt wurden über 800 Starts absolviert.
Dirk Fischer (AK45) ließ der Konkurrenz keine Chance und belegte über alle Starts (100 m Brust, 50 m Schmetterling, 100 m Schmetterling, 50 m Brust und 100 m Lagen) überlegen den 1. Platz. Gleichzeitig sicherte er sich über 50 m Brust (33,15 Sekunden) und 100 m Lagen (1:08,13 Minuten) zwei neue Vereinsjahrgangsrekorde. Heike Fischer (AK45) landete über 50 m Brust, 100 m Brust und 100 m Schmetterling ganz oben auf dem Podest. 50 m Schmetterling und 100 m Lagen wurden jeweils mit einer Silbermedaille belohnt. Über 50 m Brust (40,78 Sekunden), 50 m Schmetterling (34,89 Sekunden) und 100 m Lagen (1:21,43 Minuten) sicherte sie sich drei Vereinsjahrgangsrekorde. Claudia Konrad ging in der AK 40 an den Start. Über 50 m Rücken und 100 m Rücken (1:21,43 Minuten) kam sie auf den 1. Platz. Über 50 m Rücken (36,38 Sekunden) konnte sie einen neuen Vereinsjahrgangsrekord erzielen.




Nikar-Cup 2017, Heidelberg
Auswertung      Protokoll

Großes Team vom TV Bad Mergentheim reiste zum Internationalen Schwimmwettkampf nach Heidelberg, um sich mit der Konkurrenz zu messen und das aktuelle Leistungsniveau zu überprüfen. Der Einsatz wurde mit 5 Gold-, 4 Silber-, 8 Bronzemedaillen, 59 neuen persönlichen Bestzeiten und 5 Vereinsjahrgangsrekorden belohnt.
Dank sehr guter Organisation verlief der Wettkampf in der Schwimmhalle des Olympiastützpunktes mit 515 Teilnehmern aus ganz Deutschland, Dänemark und Spanien sowie insgesamt 2837 Starts reibungslos.

Lina Wonn (Jg. 2001) konnte sich über 200 m Lagen (2:38,49 Minuten) und 100 m Freistil (1:03,16 Minuten) nicht nur über neue Bestzeiten freuen, sondern gleichzeitig gelang ihr über beide Disziplinen der Eintrag in die ewige Bestenlisten des Vereins. Nathalie Haak (Jg. 2002) beendete 50 m Brust (40,13 s) und 50 m Freistil mit neuer Bestzeit. Über 200 m Brust kam sie auf den 3. Platz.
Alisa Henning (Jg. 2003) erreichte über alle 4 Starts (200 m Rücken, 200 m Freistil, 50 m Rücken und 400 m Freisitil) neue persönliche Bestzeiten. Nach 400 m Freistil blieb die Uhr bei 5:24,19 Minuten stehen. Jana Fischer gelang ein richtig guter Clou. Auf ihrer Lieblingsstrecke 200 m Brust konnte sie sich um über 6 s. verbessern. Mit einer Zeit von 2:56,21 Minuten sicherte sie sich den 2. Platz in  ihrem Jahrgang, den 3. Platz in der offenen Wertung, sowie den Eintrag in die ewige Bestenliste des Vereins. Weitere Bestzeiten erzielte sie über 50 m Brust und 200 m Lagen. Leslie Wolpert (Jg. 2004) startete an beiden Tagen. 7 von 8 Starts beendete sie mit neuen persönlichen Bestzeiten. Bei 50 m Freistil schlug sie nach 35,78 s an. Lorena Henning (Jg. 2005) hatte ebenso ein straffes Programm zu absolvieren. Alle sieben Starts waren neue persönliche Bestzeiten. Über 50 m Schmetterling schlug sie nach 44,14 s an.
Ron Wolfart (Jg. 1999) belegte über 200 m Brust den 2. Platz. 100 m Rücken wurden mit einem 3. Platz (1:07,72 Minuten) belohnt. Über 100 m Rücken und 50 m Brust blieb er nur sehr knapp über seiner Bestzeit. Niklas Schmitt (Jg. 2000) konnte sich mit neuer Bestzeit über 200 m Lagen (2:24,90 Minuten) erfreulicherweise den Eintrag in die ewige Bestenliste des Vereins sichern. 100 m Rücken wurden ebenso mit neuer persönlicher Bestzeit 1:08,44 Minuten belohnt. Sein Zwillingsbruder Lukas erreichte über 200 m Lagen und 200 m Schmetterling (2:29,54 Minuten) neue persönliche Bestzeiten. Über 100 m Freistil (56,59 s) gelang ihm mit neuer Bestzeit der Eintrag in die ewige Bestenliste. Levin Kappes (Jg. 2001) konnte über 200 m Lagen, 50 m Freistil und 100 m Rücken (1:11,57 Minuten) neue persönliche Bestzeiten erzielen.
Nico Schneider (Jg. 2001) erreichte über 50 m Freistil (25,48 s) und 100 m Freistil (55,09 s) souverän den 1. Platz. In der offenen Wertung kam er über 100 m Freistil auf Platz 3. 200 m Schmetterling (2:21,06 Minuten) bescherten ihm einen 2. Platz, sowie einen 3. Platz in der offenen Wertung. Über 200 m Schmetterling und 100 m Freistil erzielte Nico mit neuen Bestzeiten 2 neue Verereinsjahrgangsrekorde und jeweils einen Eintrag in die ewige Bestenliste des Vereins. Daniel Sautner (Jg. 2004) gelang über alle geschwommenen Starts neue persönliche Bestzeiten. 100 m Brust beendete er nach 1:29,27 Minuten. Pablo Alonso Salado (Jg. 2005) konnte sich über 200 m Lagen und 100 m Rücken (1:26,95 Minuten) über neue Bestzeiten freuen. Jonas Frieß nutzte den Wettkampf, um gleichzeitig Erfahrungen im Schwimm-Mehrkampf für anstehende, künftige Meisterschaften zu sammeln. Den Test bestand er mit Bravour. Er belegte im Schwimm-Mehrkampf Brust den 1. Platz. Über 50 m Brust wurde er mit neuer Bestzeit mit einem dritten Podestplatz belohnt. Über 200 m Lagen (2:48,23 Minuten), 100 m Brust (1:32,77 Minuten) und 400 m Freistil (5:14,71 Minuten) konnte er sich mit neuen Bestzeiten drei Vereinsjahrgangsrekorde sichern. Lukas Schmitt (Jg. 2007) freute sich mit neuer Bestzeit über 50 m Brust (55,75 s) über seine 1. Goldmedaille. Auch die anderen geschwommenen Strecken beendete er mit neuen Bestzeiten. Niclas Haak (Jg. 2007) konnte drei neue Bestzeiten erzielen. Leon Bastron (Jg. 2008) wurde über 50 m Freistil (43,53 s) mit neuer Bestzeit 1. 200 m Freistil wurden mit einem 2. Platz belohnt. Über 100 m Freistil und 100 m Rücken belegte er Platz 3.



Süddeutsche Meisterschaften (Jahrgang und offen), Dresden
Auswertung      Protokoll

Die beiden TV Schwimmer Lukas Schmitt und Maximilian Dotzel erfüllten die Qualifikationskriterien und nahmen an den diesjährigen Süddeutschen Meisterschaften der langen Strecke erfolgreich teil.
Austragungsort war die neu errichtete Schwimmhalle in Dresden. Die Zeitmessung auf der 50 m Bahn erfolgte elektronisch. Das Teilnehmerfeld bestand aus 344 aktiven Konkurrenten aus dem gesamten Süddeutschen Raum. Die festgelegten Qualifikationszeiten waren Voraussetzung der Teilnahme und mussten bei vorherigen Schwimmwettkämpfen nachgewiesen werden. 400 m Lagen, 800 m Freistil und 1500 m Freistil wurden sowohl in der jeweiligen Jahrgangswertung, als auch in der offenen Klasse ausgetragen.
Lukas Schmitt (Jahrgang 2000) musste die sehr anstrengenden, kräftezerrenden 1500 m Freistil (insgesamt 30 Bahnen) absolvieren und meisterte die Herausforderung sehr gut. Mit einer Gesamtzeit von 17:35,89 Minuten (Zwischenzeiten: 100 m: 1:02,85 min, 200 m: 2:12,43 min, 300 m: 3:23,30 min, 400 m: 4:33,96 min, 500 m: 5:44,57 min, 600 m: 6:55,10 min, 700 m: 8:05,40 min, 800 m: 9:15,94 min, 900 m: 10:26,50 min, 1000 m:11:37,75 min, 1100 m: 12:49,23 min, 1200 m: 14:00,94 min, 1300 m: 15:13,00 min, 1400 m: 16:25,04 min, 1500 m: 17:35,89 min) erreichte er einen hervorragenden 10. Platz und sicherte sich gleichzeitig einen neuen Vereinsjahrgangsrekord.
Maximilian Dotzel ging über 400 m Lagen an den Start. Mit einer Gesamtzeit von 5:04,53 Minuten (Zwischenzeiten: 50 m: 31,13 s, 100m: 1:07,94 min, 150 m: 1:47,67 min, 200 m: 2:26,95 min, 250 m: 3:11,11 min, 300 m: 3:55,73 min, 350 m: 4:31,31 min, 400 m: 5:04,53 min) belegte er mit 513 Punkte einen tollen 11. Platz in der Jahrgangswertung 2002. Erkältungsbedingt schlug er sich wacker und blieb nur knapp über seiner persönlichen Bestzeit.

Wintermeeting, Fechenheim
Auswertung      Protokoll

Zehn Wettkampfschwimmer des TV Bad Mergentheim stellten sich in Frankfurt der Konkurrenz und erreichten zahlreiche Podestplätze.

Ausgetragen wurde der Wettkampf in der Traglufthalle in Fechenheim. 1242 Starts von insgesamt 271 Schwimmer vom badischen, hessischen, südwestdeutschen, nordrhein-westfälischem und württembergischen Schwimmverband wurden absolviert. Die Zeitmessung erfolgte elektronisch auf der 50 m Bahn.
Vincent Straub, Daniel Sautner, Levin Kappes, Nico Schneider, Niklas und Lukas Schmitt gingen bei den Jungen an den Start und zeigten weitere Leistungssteigerungen.
Nico (Jg. 2001) war in Bestform und landete über 100 m Schmetterling und 50 m Freistil (25,44 s) auf Platz 1. Gleichzeitig gelang ihm über beide Disziplinen eine neuer Vereinsjahrgangsrekord und der Eintrag in die ewige Bestenliste des Vereins.
Nach 100 m Schmetterling blieb die Uhr mit einer Zeit unter einer Minute nach 59,51 Sekunden stehen und bescherte ihm zusätzlich einen Vereinsrekord. 200 m Lagen beendete er mit neuer Bestzeit nach 2:24,01 Minuten und kam auf Platz 2.
Levin (Jahrgang 2001) verbesserte sich über 200 m Brust (2:57,13 Minuten), 100 m Schmetterling  und 200 m Lagen (2:34,19 Minuten) mit neuen persönlichen Bestzeiten.
Niklas erreichte über 200 m Lagen mit neuer Bestzeit (2:27,88 Minuten) Platz 2 und den Eintrag in die ewige Bestenliste. 200 m – und 50 m Freistil, sowie 100 m Rücken wurden mit einem 2. Platz belohnt.
Sein Zwillingsbruder Lukas (Jahrgang 2000) kam über 200 m – und 50 m Freistil, sowie über 100 m Schmetterling  auf den 1. Platz. Über 50 m Freistil (26,22 s) gelang ihm mit neuer Bestzeit der Eintrag in die ewige Bestenliste.
Daniel (Jahrgang 2004) kam über 50 m Brust (41,36 s) auf Platz 1, über 200 m Brust auf Platz 2 und 200 m Lagen auf Platz 3. Alle Starts waren neue Bestzeiten. Über 200 m Brust (3:12,63 Minuten) gelang ihm eine zeitliche Verbesserung um 46 Sekunden und damit die grösste, zeitliche Verbesserung der Vereinskameraden.
Vincent belegte über 200 m Freistil (2:43,63 Minuten), 50 m Freistil (35,65 Sekunden) und 200 m Lagen den 1. Platz. 100 m Rücken wurden mit einem 2. Platz belohnt.

Jana Fischer, Alisa Henning, Nathalie Haak und Lina Wonn starteten bei den Mädchen. Im Gegensatz zu den Jungen, hatten sie deutlich mehr mit den klimatischen Bedingungen in der Traglufthalle zu kämpfen.
Jana (Jg. 2004) erreichte über 200 m Brust Platz 2. Über 50 m Brust landete sie mit neuer persönlicher Bestzeit (40,07 Sekunden) auf dem 3. Platz. Eine weitere Bestzeit erbrachte ihr die 200 m Lagen-Strecke.
Alisa (Jg. 2003) schlug nach 200 m Freistil in einer Zeit von 2:23,07 Minuten an und kam mit neuer Bestzeit auf Platz 3. Über 200 m Lagen konnte sie zusätzlich eine neue Bestzeit erzielen.
Nathalie (Jg. 2002) belegte über 200 m Brust und 50 m Brust Platz 1. 50 m Freistil und 200 m Lagen wurden mit einem 2. Platz belohnt.
Lina (Jg. 2001) landete bei allen Starts (200 m Freistil, 50 m Freistil, 100 m Rücken und 200 m Lagen) souverän auf dem 1. Platz. 50 m Freistil (28,75 s) und 200 m Lagen (2:42,52 Minuten) wurden mit neuer Bestzeit und Eintrag in die ewige Bestenliste belohnt.
15 x Platz 1, 10 x 2. Platz, 3 x Platz 3, 22 Bestzeiten, 2 Vereinsjahrgangsrekorde und 1 Vereinsrekord waren die Gesamtbilanz des Wettkampfes. Trotz zahlreicher Podestplätze und Bestzeiten muss der Trainingsfleiß weiter fortgeführt werden.

Süddeutsche Meisterschaften des DBS, Darmstadt
Auswertung      Protokoll

Internationale offene Süddeutsche Meisterschaften für Schwimmer mit und ohne Behinderung.
Auch in diesem Jahr wurden die internationalen offenen Süddeutschen Meisterschaften für Schwimmer mit und ohne Behinderung im Nordbad Darmstadt ausgetragen. Unter den 135 aktiven Sportlern aus dem gesamten Bundesgebiet, Mitgliedern des Nationalteams und Teilnehmer der Paraolympischen Spiele von Rio de Janeiro, war  auch in diesem Jahr wieder Rick Wonn (Jahrgang 2003) vom TV Bad Mergentheim als wettkampferfahrener Schwimmer erfolgreich mit 7 Medaillen vertreten.
Das Besondere an diesem Wettkampf ist, dass seit 2016 Schwimmer mit und ohne Handicap gemeinsam gewertet werden und der Punktstärkste gewinnt. Geschwommene Zeiten werden mit einem Schlüssel verrechnet, der sich unter anderem aus der Art des Handicaps ergibt. Somit werden faire Vergleichsmöglichkeiten geschaffen und das sportliche Niveau erhöht.
Rick Wonn konnte nach intensivem Training seine Leistungen weiter steigern und landete bei fast allen Starts auf den vorderen Plätzen. Über 200 m Freistil belegte er nach 2:42,21 Minuten mit neuer Bestzeit Platz 1 in der Jugend B. Einen weiteren 1. Platz belegte er über 50 m Rücken (Jugend B) mit einer Zeit von 36,60 Sekunden. In der Jugendwertung und offenen Wertung gelang ihm über diese Strecke ein toller 3. Platz. Seine größte persönliche Verbesserung gelang Rick über 50 m Freistil. Hier  schlug er mit neuer Bestzeit nach 32,72 Sekunden als Zweiter an. Einen weiteren 2. Platz sicherte sich Rick über 100 m Rücken (1:21,43 Minuten). 50 m Schmetterling (38,40 Sekunden) wurden mit einem 3. Platz belohnt. Die 100 m Schmetterlingstrecke beendete er als vierter.
Am Ende eines langen Wettkampftages hatte sich der Einsatz mit 2 Gold- , 2 Silber- und 3 Bronzemedaillen mehr als gelohnt.

Regionalmeisterschaften, Aalen
Auswertung      Protokoll

Die Nachwuchsgruppe („Minis") der Schwimmabteilung des TV Bad Mergentheim nahm erfolgreich bei den Regionalmeisterschaften in Aalen teil und erzielte zahlreiche neue Bestzeiten und Medaillen. Nachdem die erste Anfgangsnervosität abgelegt wurde, zeigten alle Schwimmer und Schwimmerinnen des TV Bad Mergentheim mit viel Einsatz und hochmotiviert tolle Leistungen und weitere Leistungssteigerungen.
Bei diesem Wettkampf wurden nicht nur Einzeldisziplinen gewertet, sondern es wurde auch ein Mehrkampf in den jeweiligen Disziplinen (100 m + 50 m+ 25 m mit Brett: Brust, Freistil, Rücken oder Schmetterling) ausgetragen. Hierbei musste man sich jedoch für jeweils eine Disziplin über alle Strecken entscheiden.
Marta Alonso Salado, Amelie Nied und Rosa Breitenbach starteten alle im Jahrgang 2008.  Rosa schlug über 50 m Brust nach 55,63 s an und  kam über alle geschwommenen Strecken mit neuer persönlicher Bestzeit auf den 1. Platz. Zusätzlich sicherte sie sich den 1. Platz in der Mehrkampfdisziplin (Brust).  Amelie belegte viermal den 2. Platz. Über 50  m Freistil, 100 m Freistil und 25 m Freistilbeine erreichte sie drei neue persönliche Bestzeiten. Marta erzielte über die gleichen Distanzen den 1. Platz und konnte somit den Freistil-Mehrkampf für sich entscheiden. Über 50 m Brust landete sie auf Platz 2. Alle Starts waren neue persönliche Bestzeiten. 100 m Freistil beendete sie nach 1: 42,94 Min.
Alexander Tschuprikow startete als jüngster, mitgereister Teilnehmer im Jg. 2009 und belegte   souverän viermal den 1. Platz. 50 m Rücken beendete er mit 1:01,77 Min. Im Freistil-Mehrkampf kam er auf den 2. Platz. Niklas Kellermann und Philipp Hahn gingen beide im Jg. 2008 voller Eifer an den Start. Philipp beendete die 25 m Brustbeine nach 28,23 s. Insgesamt konnte er dreimal den 1. Platz und einmal den 2. Platz belegen. Niklas konnte sich über alle geschwommenen Strecken den 1. Platz sichern (50 m Rücken: 57,58 s). Ebenso kam er im Mehrkampf (Freistil) auf den 1. Platz. Leo Haaf, Niclas Haak,  Manjo Hübner und Lukas Schmitt starteten alle im Jahrgang 2007. Auch sie zeigten alle einen tollen Kampfgeist. Leo kam viermal mit neuen Bestzeiten auf den 3. Platz. Über 50 m Freistil schlug er nach 47,29 s an. Niclas konnte sich mit neuer persönlicher Bestzeit über 25 m Brustbeine und 100 m Brust zweimal den 3. Platz sichern. Manjo belegte über 25 m Freistil mit Brett und 50 m Rücken (55,51 s) Platz 2. Lukas konnte sich mit neuen persönlichen Bestzeiten 3 Silbermedaillen sichern (50 m Brust: 56,50 s).
Unterstützt wurden die Minis durch die beiden wettkampferfahrenen Schwimmer Emma Breitenbach und Pablo Alonso Salado (beide Jahrgang 2005). Emma sicherte sich über 25 m Brustbeine und 100 m Brust den 1. Podestplatz, zweimal kam sie auf Platz 2. 50 m Rücken beendete sie mit neuer Bestzeit nach 47,10 s. Im Brust-Mehrkampfwettbewerb erzielte sie den 3. Platz. Pablo landete bei allen 5 Starts souverän auf dem obersten Podestplatz und konnte den Rücken-Mehrkampf für sich entscheiden. Über 50 m Freistil gelang ihm mit 32,23 s eine neue persönliche Bestzeit.
Am Ende eines langen Wettkampftages wurden die guten Leistungen der Schwimmer mit 25 Gold-, 13 Silber-, 6 Bronzemedaillen und 37 neue persönliche Bestzeiten belohnt.

Baden-Württembergische Meisterschaften "lange Strecke", Stuttgart
Auswertung      Protokoll

Baden-Württembergischen Meisterschaften auf der langen Strecke. Das intensive Training der letzten Monate einschließlich Traininigslager zu Jahresbeginn in der Schweiz zahlte sich aus. Austragungsort war das Inselbad in Stuttgart auf der 50 m Bahn.
An diesem kräftezerrendem Wettkampf nahmen 258 Schwimmer aus ganz  Baden-Württemberg teil. Startrecht hatten nur Schwimmer, die sich bei vorherigen, offiziellen  Wettkämpfen über die langen Distanzen (400 m Lagen, 800 m Freistil und 1500 m Freistil) mit vorgegebener Pflichtzeit qualifizierten.
Vom TV Bad Mergentheim konnten 9 Schwimmer und Schwimmerinnen die Pflichtzeiten vorweisen. Maximilian Dotzel (Jg. 2002) startete über 400 m Lagen und wurde mit neuem Vereinsjahrgangsrekord in einer Zeit von 5:01,95 Minuten Baden-Württembergischer Vizemeister in seinem Jahrgang. Lukas Schmitt (Jg. 2000) ging über 1500 m Freistil an den Start und wurde ebenso mit einer neuen Bestzeit von 17:44,95 Minuten Baden- Württembergischer Vizemeister. Zum Meistertitel fehlten ihm nur knappe 3 Sekunden. Zusätzlich gelang ihm mit dieser Zeit der Eintrag in die ewige Bestenliste des Vereins. Ron Wolfart (Jg. 1999) wurde zusammen mit dem Jahrgang 1998 gewertet und erreichte über 400 m Lagen mit neuer Bestzeit (5:13,42 Minuten) einen tollen 4. Platz, sowie den Eintrag in die ewige Bestenliste des Vereins. Vincent Straub (Jg. 2006) war der jüngsterTeilnehmer vom TV und wagte sich an die anstrengende 1500 m- Freistilstrecke, die er mit neuem Vereinsjahrgangsrekord (22:08,00 Minuten) als vierter in seinem Jahrgang beendete.  
Jana Fischer ging im Jahrgang 2004 an den Start und konnte sowohl die 400 m Lagen (6:00,11 Minuten), als auch die 800 m Freistil mit neuer persönlicher Bestzeit beenden. Alisa Henning (Jg. 2003) blieb nach 800 m Freistil nur sehr knapp unter ihrer persönlichen Bestzeit.
Die Masterschwimmer waren mit Claudia Konrad, Dirk Fischer und Thomas Hofstetter sehr erfolgreich vertreten. Claudia Konrad wurde in ihrer Jahrgangsklasse über 800 m Freistil Baden-Württembergische Meisterin. Dirk Fischer wurde über 400 m Lagen (5:42,77 Minuten) und 800 m Freistil (10:30,20 Minuten) Baden-Württembergischer Meister in seiner Jahrgangswertung. Gleichzeitig sicherte er sich 2 neue Vereinsjahrgangsrekorde. Ebenso konnte Thomas Hofstetter über 800 m Freistil einen neuen Vereinsjahrgangsrekord mit neuer Bestzeit erreichen und kam auf Platz 3.
Diese beachtlichen Gesamtergebnisse (3 Meistertitel, 2 Vizemeistertitel, 1x Bronze, 7 Vereinsjahrgangsrekorde und 10 persönliche Bestzeiten) zeigen den deutlichen Leistungsantieg der TV Schwimmer.

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen
Auswertung      Protokoll

Ein für die Trainer und Sportler sehr beliebter Mannschaftswettkampf fand am Wochenende in ganz Deutschland statt. Bei den sogenannten Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen (DMS) tritt ein Verein mit einer Männer- oder Frauenmannschaft gegen andere Vereine an. Das Prinzip entspricht der Fußball-Bundesliga, wobei die 26 geschwommenen Zeiten in Punkte umgerechnet und addiert werden. Dabei spielt die Aufstellung der Mannschaft, wer welche Strecken schwimmt, eine entscheidende Rolle, da jeder Sportler maximal 4 Starts absolvieren darf. Die beiden besten Mannschaften der Liga steigen auf und die Schlechtesten ab.
Weder die Damen- noch die Herrenmannschaft kamen als Favoriten in das neue Ludwigsburger Trainingsbad, doch stellten sie ihr Können schnell unter Beweis. Schon nach kurzer Zeit hatten die Männer die Führung übernommen und bauten zu der Konkurrenz ein sicheres Polster auf. Auch vom zweiten Austragungsort in Bernhausen war keine große Gefahr erkennbar. Vor allem Nico Schneider (AK 16) zeigte ausgezeichnete Verbesserungen über alle Strecken und stellte alleine 4 neue Vereinsjahrgangsrekorde auf. Dabei schrammte er nur knapp an den Vereinsrekorden über 100 m und 200 m Schmetterling vorbei, für die er 58,91 Sekunden bzw. 2:15,31 min. benötigte.
Langstreckenspezialist Lukas Schmitt (AK17) hatte wieder ein Mammut-Programm vor sich, konnte es aber wie erwartet einwandfrei bewältigen. Über die 1500 m Freistil steigerte er sich weiter und schlug mit 17:15,76 min. in neuer Vereinsjahrgangsrekordzeit an. Die letzten 9 Sekunden bis zum Vereinsrekord sind in greifbarer Nähe. Zwei weitere Vereinsjahrgangsrekorde steuerte Maximilian Dotzel (AK15) über 200 m und 400 m Lagen bei, die er in 2:17,51 min. bzw. 4:51,59 min. schwamm. Zusammen mit den übrigen Sportlern Levin Kappes, Niklas Schmitt, Ron Wolfart und Dirk Fischer erreichten sie 14 neue persönliche Bestzeiten und sicherten sich mit 12220 Punkten den ersten Platz und somit den sicheren Aufstieg in die Württemberg-Liga.
Bei den Damen ging es von Beginn an knapp zu. Der Zwischenstand zur Halbzeit verhieß nichts Gutes. Doch vor allem die jungen Sportler kämpften bis zum Schluss und schwammen eine Bestzeit nach der anderen. Jana Fischer (AK 13) verbesserte den Vereinsjahrgansrekord über 200 m Brust auf 2:56,49 min. und hätte es fast in die ewige Bestenliste geschafft. Nathalie Haak (AK15) hatte ihre größte Verbesserung über 100 m Brust, für die sie 1:27,54 min. benötigte und Alisa Henning (AK 14) über 400 m Freistil.
Hier blieb die Uhr bei 5:10,34 min. stehen. Lina Wonn legte wie gewohnt alles in die Waagschale und kam bei ihren 5 Starts mit 4 neuen Bestzeiten am Ziel an. Zusammen mit Pauline Bauer (AK20) waren sie die besten Punktesammlerinnen der Damen. Unterstützt wurden sie von Madleen Kleinhans, Claudia Konrad und Heike Fischer. Zusammen schafften sie 10844 Punkte und landeten in der vorläufigen Ergebnisliste auf dem 3. Platz.
Doch das Kämpfen hat sich gelohnt. Eine nicht ganz übliche Auf- und Abstiegskonstellation führte dazu, dass dieses Jahr 3 Damenmannschaften weiterkommen. Somit war das Ziel, mit beiden Mannschaften in die nächste Liga aufzusteigen, erreicht. Trainer und Sportler konnten zufrieden den Weg in die Heimat antreten und sich im kommenden Jahr auf die neuen „Gegner" freuen.

Jugendmannschaftsmeisterschaften, Bad Mergentheim
Auswertung      Protokoll

Nach 7- jähriger Pause als Veranstaltungsort gelang es in der neuen Solymar Therme in Bad Mergentheim das Württembergfinale der JMM (Jugendmannschaftsmeisterschafften) im Schwimmen der Jahrgänge 2004-2007 auszutragen. Unter den 21 teilnehmenden Mannschaften konnten sich auch jeweils ein Mädchen- und ein Jungenteam des TV Bad Mergentheim qualifizieren. Somit war der TV Bad Mergentheim nicht nur Ausrichter, sondern hatte zusätzlich die einmalige Gelegenheit, sich mit Nachwuchsschwimmern aus dem Württembergischen Raum zu messen.
Die vorab erwartete Zahl  von Sportlern, Trainern, Begleitpersonen, Eltern und Gästen wurde mit über 280 deutlich übertroffen. Nach ausführlicher Vorbereitungszeit und mit vielen fleißigen Händen wurde das Sportbad zu einem professionellem Wettkampfbecken umgestaltet. Alle Gastmannschaften und Besucher waren von der Atmosphäre beeindruckt. Somit waren ideale Voraussetzungen für einen tollen Wettkampftag geschaffen. Alle Schwimmer und Schwimmerinnen lieferten sich heißumkämpfte und sportlich faire „Schwimmrennen".
Bei diesem Mannschaftswettkampf wurden die erzielten Zeiten der Schwimmer  in Punkte umgerechnet und addiert. Neben Einzeldisziplinen (Schmetterling, Brust, Freistil, Rücken) wurden auch bei den Mädchen und Jungen eine 4x50 m Lagenstaffel, sowie 4x50 m Freistilstaffel ausgetragen. Jeder Schwimmer durfte maximal fünfmal starten.
Bei sehr starker Konkurrenz zeigten die Mergentheimer Schwimmer weitere Leistungssteigerungen, obwohl krankheitsbedingt Lorena Henning, Jonas und Jakob Frieß die Woche vor dem Wettkampf pausieren mussten. Für die Mergentheimer Mädchen starteten Emma Breitenbach, Lorena Henning, Luise Pohlan (alle Jg. 2005), Jana Fischer und Leslie Wolpert (beide Jg. 2004). Luise nahm erstmalig an einem großen Wettkampf teil. Ihre Anfangsnervosität legte sie schnell ab und sammelte eifrig Punkte für die Mannschaft. 100 m Brust beendete sie nach 1:56,21 Min. Emma gelang es ihre Leistungen von vergangener Woche nochmals zu steigern und schlug nach 50 m Brust mit neuer persönlicher Bestzeit (pBZ) in 42,97 Sekunden an. Lorena setzte sich sehr für die Mannschaft ein. 100 m Rücken beendete sie in neuer persönlicher Bestzeit nach 47,26 s. Jana zeigte eine gewohnt souveräne Leistung und zählte zu der fleißigsten Punktesammlerin der Mannschaft. 100 m Lagen bescherte ihr eine neue persönliche Bestzeit (1:19,52 min.) und den 3. Platz. Leslie musste unter anderem die unbeliebten 100 m Schmetterling absolvieren, die sie nach 1:45, 24 min. mit neuer persönlicher Bestzeit beendete. Zusammen kämpften die Mädchen in der 4x50 m Freistilstaffel (Luise Pohlan, Emma Breitenbach, Lorena Henning, Leslie Wolpert) um zusätzliche Punkte und erreichten eine tolle Gesamtzeit von 2:40,37 Minuten. Die Jungenmannschaft ging mit Daniel Sautner (Jg. 2004), Pablo Alonso Salado (Jg. 2005), Jonas Frieß und Vincent Straub (beide Jg. 2006) an den Start und wurde von der Nachwuchsgruppe (Leo Haaf, Niclas Haak, Manjo Hübner, Jakob Frieß und Lukas Schmitt (alle Jg. 2007) unterstützt. Daniel war der älteste Junge und erzielte zahlreiche Punkte für die Mannschaft. Über 100 m Lagen kam er in neuer persönlicher Bestzeit (1:20,70 Minuten) auf Platz 2. 50m Brust und 50 m Rücken erbrachten ihm den 3. Platz. Pablo beendete alle Strecken mit neuer persönlicher Bestzeit. Über 50 m Schmetterling (39,51 s.) und  100 m Schmetterling erzielte er jeweils den 4. Platz. Jakob brachte weitere Punkte für die Mannschaft ein. Nach 50 m Freistil blieb die Uhr bei 43,79 Sekunden stehen (neue persönliche BZ). Sein Bruder Jonas erzielte zwei neue Vereinsjahrgangsrekorde (100 m Schmetterling: 1:24,22 Minuten, 200 m Lagen: 2:54,28 Minuten). Vincent sicherte als wettkampferfahrener Schwimmer viele weitere Punkte für die Mannschaftswertung. 100 m Rücken erbrachte ihm einen 5. Platz in neuer persönlicher Bestzeit 1:28,05 Minuten. Spannend wurde es noch einmal bei den Staffeln. Für die Nachwuchsgruppe war es die sogenannte Premiere und sie konnten ihren ersten Einsatz kaum erwarten. Ihre Aufregung ließen sie sich nicht anmerken und kämpften eifrig und mit großem Engagement um wertvolle weitere Punkte für die Mannschaft. 4x50 m Lagen beendeten (Lukas Schmitt, Niclas Haak, Jakob Frieß, Manjo Hübner) in 3:36,58 Minuten. In der 4x50 m Freistilstaffel wurden die „Minis" von Vincent unterstützt (Vincent Straub, Lukas Schmitt, Leo Haaf, Niclas Haak) und schlugen nach 3:10,84 min.
Während die Mädchen eine Gesamtpunktzahl von 4855 erreichen konnten, sammelten die Jungen 4080 Punkte. Neben den 2 Vereinsjahrgangsrekorden war das Gesamtergebnis mit 28 neuen Bestzeiten, einem 1.Platz, zweimal 2.Platz und viermal 3. Platz lobenswert.
Bei den Mädchen siegte die Mannschaft vom SSG Reutlingen/Tübingen, vor dem SV Schwäbisch Gmünd. Den 3. Platz belegte die SG Stuttgart-Nord. Bei den Jungen kam die Mannschaft der SG Stuttgart-Nord auf den ersten Platz, während die SSG Reutlingen/Tübingen den 2. Platz belegte, vor der SSG Heilbronn. Durch diesen gelungenen, hochkarätigen Schwimmwettkampf in der neuen Solymar-Therme  wurde der Grundstein für kommende offizielle Schwimmwettkämpfe in Bad Mergentheim gelegt und ein erfolgreicher und toller Schwimmtag ging zu Ende.  TVS

Internat. Schwimmfest, Nellingen
Auswertung      Protokoll

Vergangenes Wochenende fand für einen Teil der aktiven Mergentheimer Schwimmer und Schwimmerinnen ein Vorbereitungswettkampf für die kommenden DMS (Deutsche Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen) in Ostfildern statt. Insbesondere sollte hier der aktuelle Leistungsstand überprüft werden. Alle Mergentheimer Schwimmer zeigten durchweg weitere Leistungsverbesserungen, so dass das aktuelle Trainingskonzept mit abgestimmten Land-und Wassereinheiten weiter aufging.
Bei diesem Wettkampf waren für die Schwimmer die beiden gemeldeten Starts bekannt, während zusätzlich ein „Pokerschwimmen" durchgeführt wurde.  Beim Pokerschwimmen finden sowohl Vorläufe, als auch Finalläufe statt. Allerdings werden hierbei Schwimmart und Strecke erst kurz vor dem Start durch Drehen an einem Glücksrad ausgelost. Die Lauf- und Bahnverteilung im Vorlauf wird durch Ziehen der Namen ausgelost. Somit ist der Überraschungseffekt groß und die Schwimmer müssen durchaus Schwimmstrecken absolvieren, die nicht zu ihren „Lieblingsstrecken" zählen.
Rick Wonn (Jg. 2003, 50 m Rücken: 2. Platz in 35,48 Sekunden, 100 m Lagen: 1:18,47 Minuten), Maximillian Dotzel (2002, 100 m Lagen: 1. Platz in 1:06,52 Minuten, 50 m Rücken: 1. Platz in 32,84 Sekunden), Levin Kappes (2001, 100 m  Lagen: 2. Platz in 1:08,38 Minuten, 100 m Rücken: 3. Platz in 1:13,11 Minuten), Niklas Schmitt (2000, 50 m Rücken: 2. Platz in 30,87 Sekunden, 100 m Rücken: 2. Platz in 1:05,02 Minuten) und Ron Wolfart (1999, 100 m Brust: 1. Platz in 1:11,10 Minuten, 100 m Lagen: 2. Platz in 1:05,70 Minuten) starteten bei der männlichen Jugend, während Alisa Henning (2003, 100 m Lagen: 2. Platz in 1:22,42 Minuten, 100 m Rücken: 2. Platz in 1:25,73 Minuten), Nathalie Haak (2002, 100 m Brust: 1:27,22 Minuten, 100 m Lagen: 1:22,53 Minuten) und Lina Wonn (2001, 100 m Lagen: 3. Platz in 1:13,67 Minuten, 100 m Rücken: 1. Platz in 1:12,90 Minuten) bei den Mädchen antraten. Levin Kappes, Ron Wolfart, Niklas Schmitt und Maximilian Dotzel konnten in der 4x100 m Staffel einen tollen 2. Platz in 3:53,28 Minuten erzielen.
Mit diesen Leistungen sind die Mergentheimer Schwimmer und Schwimmerinnen bestens für die anstehenden DMS gerüstet.

Jugendmannschaftsmeisterschaften, Göppingen
Auswertung      Protokoll

Am Wochenende kämpften die jüngeren, aktiven Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 2004-2007 des TV Bad Mergentheim um die Jugendmannschaftsmeisterschaften (JMM) im Schwimmen im Bezirk Ostwürttemberg. Bei diesem Wettkampf werden männliche und weibliche Mannschaften getrennt gewertet. Bei den aufgeführten 22 männlichen bzw. weiblichen Starts (entsprechend verschiedener Schwimmstrecken und Disziplinen) durfte jeweils nur ein Teilnehmer pro Mannschaft starten. Des Weiteren war die maximale Startanzahl pro teilnehmendem Schwimmer auf 5 begrenzt. Somit musste im Vorfeld genau überlegt werden, welche Strecken von den einzelnen Schwimmern absolviert werden. Die Wertungen erfolgten nach der FINA-Punktetabelle des DSV (Deutscher Schwimmverband), wobei die entsprechenden Punkte pro Strecke addiert wurden.
Nicht nur die aktiven Schwimmer, sondern auch Trainer, Vereinskameraden und Eltern waren sehr aufgeregt und gespannt auf das Endergebnis der Mannschaft, da nur die 12 Besten Mannschaften aus Württemberg sich für den württembergischen Endkampf qualifizieren.
Die Mädchenmannschaft des TV Bad Mergentheim nahm mit Emma Breitenbach (Jahrgang 2005), Jana Fischer (Jahrgang 2004), Lorena Henning (Jahrgang 2005) und Leslie Wolpert (Jahrgang 2004) teil. Alle Schwimmerinnen gingen jeweils über 5 Strecken an den Start und zeigten durchweg weitere Leistungsverbesserungen (Emma: 100 Brust 1:43,32 min, Jana: 100 Schmetterling 1:22,62 min, Lorena: 200 Lagen 3:24,27 min, Leslie: 100 Rücken 1:27,29 min) und wurden mit einem sehr guten 4. Platz belohnt. Die Jungenmannschaft startete mit Pablo Alonso Salado (Jahrgang 2005), Jonas Frieß (Jahrgang 2006), Daniel Sautner (Jahrgang 2004) und Vincent Straub (Jahrgang 2006) hochmotiviert und mussten ebenso wie die Mädchen je Schwimmer 5 Starts absolvieren (Pablo: 50 Freistil 32,61 Sekunden, Jonas: 50 Schmetterling 37,59 Sekunden, Daniel: 50 Brust 43,02 Sekunden, Vincent: 100 Lagen 1:30,61 Minuten). Mit ihrer Mannschaftsleistung kamen sie auf den 5. Platz. Beide Mannschaften konnten sich somit erfreulicherweise für das Württembergfinale der JMM qualifizieren und erreichten dabei 5 erste, 4 zweite, 9 dritte Plätze und 30 neue Bestzeiten.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü